Irgendwann

Ich bin gefüllt mit Trauer, schon wieder errichte ich mir eine Mauer.
Sie soll mich schützen vor den Leuten die mich lieben. ich will sie in sicherheit wiegen. Sie meinen es alle nur gut, doch gerade das nähert meine wut. Ich will sie doch nicht immer enttäuschen. Doch kann ich ihnen nicht immer etwas vortäuschen. Ich bin einfach nicht so, wie sie wünschen das ich es wär. Grade das macht es mir so schwer. Ich bin ein Mensch der viel denkt, der seine Gedanken immer auf die Traurigen momente lenkt. Mein Kopf ist dabei stets gesenkt. Halt ich mich stets nur verschlossen. Ich fühl mich fremd in meinem Leben. Immer nur steh ich im Regen.

So viele Regeln die ich doch wieder breche, sie wurden mir auferlegt. Es ist komisch zu leben ohne zu wissen wofür. Wann find ich endlich die Tür. Die Tür die mich führt hier raus. Ich fühl mich falsch verstanden. Gestraft wurde ich mit Schweigen und bösen Blicken. Es fühlt sich an wie tritte ins Herz, Es entsteht ein stechender Schmerz. Trauer das ich es schon wieder nicht geschafft habe. Es wieder verkackt habe. Irgendwann da bin ich mir sicher, werd ich es schaffen und dann über diesen Text nur müde lachen.

25.1.08 18:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen